Aktuelles, Highlights und Empfehlungen

                        zum aktuellen und 4. Quartalsprogramm:

              1. Renaturierungsmaßnahme Mühlenau am 21. Oktober

          2a. Von der Urzeit bis zur Eiszeit
                Filme im Oktober, November, Dezember und Januar

          2b. Anmeldung für das Senckemuseum
                Reise vom 08. bis 10. November 2017

          3. Natura 2000 an der Trave
              Landeswanderung 10. September 2017

          4. Pressemitteilung der Kulturlandschaft
              Pinneberger Baumschulen e.V. vom 27. März 2017

AKTUELLES: Renaturierungsmaßnahme Mühlenau

Liebe NaturFreunde und Freunde der Natur,

wir bereits bei einigen Treffen angesprochen, sind wir von der Stadt Pinneberg
(FD Stadt- und Landschaftsplanung , Fr. Dr. Oldenburg) angesprochen worden zu einer Hilfestellung einer
Aktion der
"Renaturierungsmaßnahme Mühlenau" in Pinneberg.
Dort sind unbedingt viele Helfer notwendig, so wie unten beschrieben.


Da wir mit Nabu-Pinneberg zusammen (und ggf. weiteren Vereinen?) rechtzeitig die Anzahl Personen benennen müssen (hiervon ist auch die Menge des einzutragenden Materials abhängig), muß ich möglichst schnell wissen, ob ihr an diesem Tag mithelfen könnt (ob Männlein oder Weiblein). Die Personen, die sich bereits bei mir angemeldet  haben, sehen diese mail bitte als nähere Info an.

Samstag 21. Oktober

Renaturierung der Mühlenau durch Einbringen von Kies.

Gemeinsames Projekt: Stadt Pinneberg (FD Stadt- und Landschaftsplanung , Fr. Dr. Oldenburg), Nabu Pinneberg,
H. Dr. Tent (Gewässerschutz für Bäche und kleine Flüsse),  sowie Andere und unsere Ortsgruppe.

An diversen Stellen der Mühlenau bringen wir per Schubkarre Kies ein, um den Strömungsverlauf zu verändern.
Die Natur wird durch Verwirbelungen einiges zurückholen. Das Material ist vom zwischengelagerten Ort in Schubkarren zu bringen und zu transportieren.

Das Material (Spende von einem Unternehmer) wird per LKW an eine Stelle der Saarlandstraße gebracht.

Mit gestellten Schubkarren und Schaufeln wird das Material an 3-4 unterschiedliche Stellen über den Wanderweg Mühlenau ca. 50-100m weit verbracht.

Für Kaffee/Wasser/Brötchen/Kuchen wird gesorgt.
Arbeitshandschuhe sollten mitgebracht werden.

Beginn ist 10:00 Uhr. Dauer (incl. Pausen) ca. 4 ½ Stunden. Bitte (!!) kommt mit zu dieser Aktion, ob Männlein oder Weiblein …. Jeder kann helfen, je mehr, umso mehr Kies können wir einbringen.

Treffen kurz vor 10:00 Uhr am Eingang Mühlenau/Mühlenstraße
Anmeldung ab sofort (!!). unter 04101/ 34 927, oder  naujox@naturfreunde-sh.de, Rainer Naujox.

Mit naturfreundlichen Grüssen Rainer Naujox

. . . . . . . Nachfolgend kann das Formular zum Ausdrucken geladen werden

Naturfreunde Termine 4. Quartal 2017 . . . . . Anmeldeformular

Hier kann das Anmeldeformular für den Museumsbesuch in Frankfurt
zum Ausdrucken heruntergeladen werden.

Natura 2000 an der Trave

Pressemeldung der Kulturlandschaft Pinneberger Baumschulland e.V..

Unterzeichnung Kooperationsvertrag.
vLnR
Rainer Naujox - Wolfgang Rüscher - Dr. Frank Schoppa

Das Pinneberger Baumschulland und die Pinneberger Naturfreunde starten Zusammenarbeit

     Der Förderverein Kulturlandschaft Pinneberger
     Baumschulland e.V., Vorsitzender
     Dr. Frank Schoppa, und die
     NaturFreunde Pinneberg e.V., Vorsitzender
     Rainer Naujox, unterzeichneten am
     29. März 2017 im Pinneberger Rathaus einen
     Kooperationsvertrag beider Vereine.

Naujox und Schoppa begründeten die Zusammenarbeit ihrer gemeinnützigen Vereine mit dem gemeinschaft-lichen Ziel, die historisch gewachsene, kulturelle und naturräumlichen Eigenart der Kulturlandschaft Pinneberger Baumschulland im Sinne der Nachhaltigkeit zu schützen, zu pflegen und zu entwickeln.

Die Zusammenarbeit erstreckt sich vor allem auf die Wissensvermittlung z. B. durch umweltpädagogische Maßnahmen und natursportliche Aktivitäten:

  • Zu Fuß- und Radwanderungen mit Informationscharakter zur Kulturlandschaft, Gartenkultur und Baumschulwirtschaft sowie deren geschichtliche und landeskulturelle Entwicklung und aktuelle Situation.
  • Exkursionen mit Besichtigungen geeigneter Ziele der Gartenkultur, Baumschulwirtschaft sowie des Umwelt- und Naturschutzes.
  • Öffentlichkeitsarbeit, z.B. als Veranstaltungen mit Vorträgen/Berichten und Pressearbeit über die Kulturlandschaft und ihre nachhaltige Entwicklung. Dies schließt sozial-, wirtschafts- und kulturpolitische sowie naturschutz- und umweltpolitische Fragen ein.

Naujox: „Wir möchten unsere Kulturlandschaft durch Wanderwege, Lehrpfade und neue Gehölzanlagen verschiedener Art bereichern. Da liegt die Zusammenarbeit  mit dem Pinneberger Baumschulland nahe.“
Schoppa: „Mit den Naturfreunden wollen wir unsere Kulturlandschaft erlebbar machen. Dabei stehen Naherholung, Landschaftserlebnis und  Umweltbildung im Vordergrund.“

     ____________________________________________________________________________________